Termin:

11. – 18.5.2019

Kursgebühr:         570,- €
Frühbucher bis zum 31.12.18 zahlen 520,- €

+ Unterkunft & HP:
ca. 400,- € im DZ,
oder 440,- € im EZ

Kursort:       

Insel Amrum      

Haus Eckart
Mittelstr. 20
24946 Wittdün
www.haus-eckart.de

Beginn:
Samstag, 11. Mai 20 Uhr

Ende:
Samstag, 18. Mai 9 Uhr

Leitung:
Susanne Engemann

Assistenz:
Andrea Weiß

Das Seminar findet im Haus Eckart  in Wittdün auf Amrum statt. Dort gibt es einfache Unterkünfte hauptsächlich in Doppel- und Mehrbettzimmern und eine hervorragende Versorgung mit vegetarischer Halbpension.

Informationen über die Insel und die Möglichkeiten der Anreise sind im Internet unter www.amrum.de zu finden!

Inneres Kind & Pränatale Erfahrungen begleiten

Wer kennt nicht die kindlichen Gefühle, die ganz plötzlich in uns auftauchen und denen wir dann oft hilflos ausgeliefert sind. Das innere Kind tritt mit aller Macht in den Vordergrund, weil es gehört werden will.

Oft ist unseren Patienten/Klienten gar nicht bewusst, was da abläuft. Doch es beeinträchtigt immens den Lebensalltag und führt zu Gefühlen von Hilflosigkeit, Wut und Rebellion. An ganz unterschiedlichen Stellen zeigt sich dieser Vorgang und färbt den Alltag im Beruf, in der Beziehung oder im Umgang mit den eigenen Kindern.  

Über die Köpererinnerung finden wir den Zugang zum inneren Kind. Was braucht dieses innere Kind? Und wie sieht ein sinnvoller Umgang mit dem oft sehr spontan auftauchenden inneren Kind aus? Wie können wir in der Begleitung das Auftauchen erkennen und wie können wir ihm zuhören? Theoretische Modelle sind hilfreich für unser Verständnis und unsere Klarheit. Die praktische Erfahrung lässt unser Mitgefühl und unsere Achtsamkeit diesem Anteil gegenüber wachsen.

Das Kennenlernen, Zuhören und auf die Bedürfnisse des inneren Kindes eingehen ist für uns Therapeuten leicht, wenn wir unser inneres Kind kennen und an die Hand nehmen. So üben wir miteinander Zugang und Zutrauen zu finden und entdecken einmal mehr was uns aus der Tiefe heraus bestimmt.

Sehr oft tauchen wir in Behandlungen dann auch in noch viel frühere Zeiten ein – in die Pränatalzeit. Dass Erfahrungen in dieser Zeitspanne, wo unser Nervensystem erst am Entstehen ist, eine ebenso weitreichende Bedeutung für unser Erleben heute haben, wie unsere Kindheit, ist mittlerweile durch die Forschung bestätigt.

Wie erkenne ich diese tiefe Rückerinnerung? Auf welche Weise kann ich sie unterstützen? Und wie kommuniziere ich diese Erfahrungen aus der nonverbalen Zeit mit meinem Patienten?

Die Thematik des verlorenen Zwillings, das Thema des „Ungewollt-seins“ und der Konflikt mit der Verkörperung, sind in der Praxis die am häufigsten auftauchenden Themen der Pränatalzeit.

In dieser Woche schärfen wir unser Bewusstsein für diese Thematiken und stellen uns der Herausforderung, einen heilenden Umgang damit zu finden.

Ein Kurs zur Vertiefung der Prozessbegleitung in der Cranio-Sacral Therapie.

Max. 12 Teilnehmer können dabei sein.

Voraussetzung für die Teilnahme ist der Abschluss der Fachfortbildung Cranio-Sacral Therapie. Cranio-Sacral Therapeuten anderer Ausbildungsinstitute sind nach Absprache und mit Nachweis einer entsprechenden Ausbildung ebenfalls willkommen.